Internetpräsenz weltwärts

Begegnungsprojekte – Globale Partnerschaften für die Agenda 2030

Die Förderlinie „Außerschulische Begegnungsprojekte im Kontext der Agenda 2030“ ist ein Angebot für den entwicklungspolitischen Jugendgruppenaustausch. Unterstützt werden Gruppen junger Menschen aus Deutschland und dem Globalen Süden – insbesondere aus afrikanischen Ländern – um gemeinsam ein Projekt zu einem der 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen durchzuführen.

weiterlesen

News: 11.01.2018

News: Neuer Internetauftritt der weltwärts-Begegnungen

Vier Themenreiter, Erfahrungsberichte von Trägerorganisationen und eine Bibliothek mit allen wichtigen Dokumenten bilden die Bausteine für den neuen Internetauftritt der Förderlinie „Außerschulische Begegnungsprojekte im Kontext der Agenda 2030“. Interessierte Organisationen finden Informationen zu allen Projektarten, Voraussetzungen und Förderkriterien.

News: 11.01.2018

News: Pilotpartnerschaft zwischen weltwärts-Begegnungen und Chat der Welten

In Kooperation mit dem Programm CHAT der WELTEN von Engagement Global wird aktuell getestet, wie Chats zwischen Partnern, die gemeinsam ein weltwärts-Begegnungsprojekt durchführen, möglichst gewinnbringend genutzt werden können. Der Einsatz ist in mehreren Projektphasen denkbar, in denen die Arbeit mit der Partnergruppe virtuell gestaltet werden soll.

17 Ziele – unsere Verantwortung

Logo Ziele für nachhaltige Entwicklung

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung wurden von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Mit den Zielen hat die Weltgemeinschaft vereinbart, weltweit Armut und Hunger abzuschaffen, Bildung zu verbessern, die Umwelt zu schützen, und vieles mehr. Die Nachhaltigkeitsziele bilden den inhaltlichen Rahmen der weltwärts-Begegnungen.

weltwärts bringt die Welt ein Stück mehr zusammen

Mit weltwärts-Begegnungen zum Weltbürger. Seit 2016 können Jugendgruppen aus Deutschland und dem globalen Süden gemeinsam Projekte zu den 17 Nachhaltigkeitszielen durchführen – in beiden Ländern, partnerschaftlich gestaltet.

Die jungen Menschen lernen, globale Zusammenhänge besser zu verstehen – und übernehmen Verantwortung für die Zukunft.