Internetpräsenz weltwärts

Begegnungsprojekte – Globale Partnerschaften für die Agenda 2030

Die Förderlinie „Außerschulische Begegnungsprojekte im Kontext der Agenda 2030“ ist ein Angebot für den entwicklungspolitischen Jugendgruppenaustausch. Unterstützt werden Gruppen junger Menschen aus Deutschland und dem Globalen Süden – insbesondere aus afrikanischen Ländern – um gemeinsam ein Projekt zu einem der 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen durchzuführen.

weiterlesen

News: 16.07.2020

News: Virtuelle Austauschformate verstärkt fördern

Persönliche Begegnungen der Jugendgruppen sind weiterhin bis zum 31. August 2020 ausgesetzt. Weiterleitungsverträge können jedoch ab sofort wieder ausgestellt werden und virtuelle Begegnungsformate über die Förderlinie weltwärts Begegnungen verstärkt unterstützt werden.

News: 04.06.2020

News: Begegnungen von Jugendgruppen weiterhin ausgesetzt

Die seit Mitte März im Rahmen der weltwärts-Begegnungsprojekte dreimonatige Aussetzung aller persönlichen Begegnungen wird bis 31. August 2020 verlängert. Virtuelle Begegnungen sind natürlich weiterhin möglich.

News: 20.04.2020

News: Aussetzung der Juni-Frist für Neuanträge bei weltwärts-Begegnungen

Neben der bereits bestehenden Regelung zur Aussetzung aller laufenden Begegnungsprojekte bis Mitte Juni 2020, wird nun auch die kommende Antragsfrist zum 30. Juni 2020 ausgesetzt.

News: 18.03.2020

News: Begegnungen von Jugendgruppen für drei Monate ausgesetzt

Alle geplanten Begegnungen, die im Rahmen der weltwärts-Begegnungsprojekte stattfinden sollen, sind ab sofort ausgesetzt. Diese Regelung gilt vorerst für drei Monate, bis Mitte Juni. Der virtuelle Austausch der Teilnehmenden ist davon natürlich nicht betroffen.

News: 04.07.2019

News: Drei Jahre entwicklungspolitischer Jugendaustausch „weltwärts-Begegnungen“

Seit 2016 wurden 75 Begegnungsprojekte zwischen deutschen Jugendgruppen und Gruppen aus afrikanischen, asiatischen und lateinamerikanischen Partnerländern über Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen gefördert.

News: 21.08.2018

News: Zehn Jahre weltwärts

2018 feiert das weltwärts-Programm sein zehnjähriges Bestehen. Am 15. September lassen wir deshalb im bcc Berlin Congress Center die letzten zehn Jahre Revue passieren, schauen auf die Meilensteine in der Programmentwicklung und blicken auf die Weiterentwicklung von weltwärts. Ihr könnt uns beim Markt der Möglichkeiten kennenlernen und mehr über weltwärts-Begegnungen erfahren.

News: 12.12.2018

News: Deutsch-Namibische Bildungsmaterialien

Im Rahmen eines weltwärts-Begegnungsprojektes arbeiteten Pädagoginnen und Pädagogen aus Namibia und Deutschland zum Nachhaltigkeitsziel 4 zusammen. Dabei sind verschiedene Bildungsmaterialien entstanden.

News: 14.08.2018

News: Fotoausstellung „Schieflagen“ bis August in Konstanz

Im Rahmen eines weltwärts-Begegnungsprojekts arbeiteten Jugendliche aus Deutschland und Südafrika zusammen zum SDG 10 „Weniger Ungleichheiten“. Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse haben sie in Bildern ausgedrückt, die bis zum 29. August 2018 im Konstanzer Bürgerbüro ausgestellt werden.

News: 11.01.2018

News: Neuer Internetauftritt der weltwärts-Begegnungen

Vier Themenreiter, Erfahrungsberichte von Trägerorganisationen und eine Bibliothek mit allen wichtigen Dokumenten bilden die Bausteine für den neuen Internetauftritt der Förderlinie „Außerschulische Begegnungsprojekte im Kontext der Agenda 2030“. Interessierte Organisationen finden Informationen zu allen Projektarten, Voraussetzungen und Förderkriterien.

17 Ziele – unsere Verantwortung

Logo Ziele für nachhaltige Entwicklung

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung wurden von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Mit den Zielen hat die Weltgemeinschaft vereinbart, weltweit Armut und Hunger abzuschaffen, Bildung zu verbessern, die Umwelt zu schützen, und vieles mehr. Die Nachhaltigkeitsziele bilden den inhaltlichen Rahmen der weltwärts-Begegnungen.

weltwärts bringt die Welt ein Stück mehr zusammen

Mit weltwärts-Begegnungen zum Weltbürger. Seit 2016 können Jugendgruppen aus Deutschland und dem globalen Süden gemeinsam Projekte zu den 17 Nachhaltigkeitszielen durchführen – in beiden Ländern, partnerschaftlich gestaltet.

Die jungen Menschen lernen, globale Zusammenhänge besser zu verstehen – und übernehmen Verantwortung für die Zukunft.